Kapitel H - Die Gewinnung der breiten Massen für den Kampf um den Sozialismus

1. Für den Kampf um die Staatsmacht und beim Aufbau des Sozialismus braucht die Arbeiterklasse ein festes Bündnis mit allen Unterdrückten. Dazu gehören vor allem die Millionenmassen unterdrückter Frauen; die Menschen, die Hunger, Kriegen und Elend ausgesetzt sind oder dadurch in die Flucht getrieben werden; die Hunderte Millionen Klein- und mittleren Bauern und selbstständigen Kleinproduzenten und -händler, die durch die Herrschaft des internationalen Finanzkapitals ruiniert werden; die von der globalen Umweltkrise in ihrer Existenz Bedrohten; die Masse der Jugend, der die Zukunftsperspektive geraubt wird; all diejenigen, die aufgrund ihrer Ethnie, ihrer Religion, ihres Geschlecht oder ihrer sexuellen Orientierung verfolgt werden sowie all die politisch unterdrückten Demokraten, Antifaschisten und Revolutionäre und nicht zuletzt die Bevölkerung ganzer Nationalstaaten, die der imperialistischen Willkür unterworfen werden.

Die MLPD vertritt neben der internationalistischen Klassenlosung »Proletarier aller Länder, vereinigt euch!« auch die erweiterte strategische Bündnislosung: »Proletarier aller Länder und Unterdrückte, vereinigt euch!«

2. Die Schmiedung des revolutionären Kampfbündnisses der Arbeiterklasse mit den kleinbürgerlichen Zwischenschichten ist eine strategische Aufgabenstellung. Die kleinbürgerlichen Zwischenschichten gründen ihre Existenz auf die kapitalistischen Produktionsverhältnisse und stellen deshalb die hauptsächliche Massenbasis für die Diktatur der Monopole dar. Die allgegenwärtige Krisenhaftigkeit des Imperialismus, die beschleunigte systematische Vernichtung ihrer Existenzgrundlage und die zunehmende geistige Unterdrückung bringt sie jedoch mehr und mehr in Widerspruch zu den herrschenden Monopolen.

3. Mit der Neuorganisation der internationalen Produktion hat sich die Klassenstruktur weiter verändert. Innerhalb der beiden Hauptklassen gibt es eine stärkere Differenzierung. Die Zahl der abhängig beschäftigten Intellektuellen ist stark gewachsen, während die Zahl der selbstständigen Intellektuellen und der Bauern gesunken ist.

Die kleinbürgerliche Intelligenz ist in Deutschland und immer mehr anderen kapitalistischen Ländern zur dominierenden kleinbürgerlichen Schicht aufgestiegen. Die Arbeits- und Lebens­umstände insbesondere der unteren Schicht der abhängigen Intelligenz haben sich zunehmend denen der Arbeiterklasse angenähert. Die kleinbürgerliche Intelligenz ist dadurch zum Hauptbündnispartner der Arbeiterklasse in diesen Ländern geworden.

4. Die materielle Grundlage für die Lösung der Ernährungsfrage der Menschheit ist wie nie zuvor herangereift. Doch die Diktatur des internationalen Finanzkapitals ruiniert weltweit Hunderte von Millionen Klein- und Mittelbauern sowie Kleinhändler und hat eine chronische Krise der Welternährung geschaffen. Damit wächst die strategische Bedeutung des Bündnisses mit den Klein- und Mittelbauern als Erzeuger von Nahrungsmitteln.

Auch unter Kleingewerbetreibenden wird die Arbeiterklasse zunehmend Verbündete finden.

Die Arbeiterklasse muss es verstehen, mit der Höherentwicklung des Klassenkampfs den führenden Einfluss der proletarischen Denkweise unter den Zwischenschichten durchzusetzen. Nur so kann sie selbst mit der Wirkung der kleinbürgerlichen Denkweise fertigwerden.

5. Die internationale sozialistische Revolution befreit auch die kleinbürgerlichen Zwischenschichten von imperialistischer Ausbeutung und Unterdrückung. Alle fortschrittlichen Errungenschaften der Wissenschaft, Kultur und Bildung, die bisher aus Profit- und Machtgründen unterdrückt wurden, kommen im Sozialismus zur Entfaltung.

Die Herrschenden wollen ein revolutionäres Bündnis von Arbeiterklasse und kleinbürgerlichen Zwischenschichten verhindern. Sie fördern Privilegien, Karrierestreben, Individualismus, Überheblichkeit, Undiszipliniertheit, Desorganisation, Konkurrenzverhalten usw.

Das Wesen der Bündnisvorbereitung ist eine systematische Umerziehung zu einer proletarischen Denkweise durch praktische Zusammenarbeit, gemeinsam organisierten Kampf, Vertrauensbildung, gegenseitige Hilfe, voneinander Lernen und geduldige Überzeugungsarbeit. Das revolutionäre Bündnis mit möglichst großen Teilen des Kleinbürgertums setzt bei ihnen die Einsicht voraus, dass ihre berechtigten Interessen nur im Kampf für den echten Sozialismus an der Seite und unter Führung der Arbeiterklasse verwirklicht werden können.

Artikelaktionen

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...