Die dialektische Einheit von Theorie und Praxis

„Die materialistische Dialektik ist die wissenschaftliche Theorie und Methode, mit deren Hilfe Marxisten-Leninisten die revolutionäre Umgestaltung der Welt in Angriff nehmen.“ (REVOLUTIONÄRER WEG 24, S.7) Sie ist der Kern der proletarischen Denkweise, der Grundlage des marxistisch-leninistischen Parteiaufbaus neuen Typs. Mit der Beherrschung dieser Methode steht und fällt die Fähigkeit der Revolutionäre, die richtige Strategie und Taktik im Klassenkampf zu entwickeln und Fehler zu vermeiden. Sie ermöglicht die selbstständige Orientierung in allen noch so komplizierten Fragen, im persönlichen Leben, in der Natur und Gesellschaft, im Klassenkampf und Parteiaufbau. 

Das Buch gibt eine Einführung in die Entwicklung der Dialektik durch Marx und Engels und wie diese in Einheit mit den Erfahrungen im Klassenkampf und Parteiaufbau bis in 1980er Jahre weiterentwickelt wurde.

Der REVOLUTIONÄRE WEG 24 ist der letzte von Willi Dickhut verfasste Band der Reihe REVOLUTIONÄRER WEG.

Die dialektische Einheit von Theorie und Praxis

Erschienen: 1988

Am 29. April 1904, wurde Willi Dickhut in Schalksmühle geboren. Er starb am 8. Mai 1992 in Solingen - auf den Tag genau 47 Jahre nach der Befreiung vom Hitler-Faschismus. Willi Dickhut war Arbeiter, Marxist-Leninist, Widerstandskämpfer gegen den Hitler-Faschismus, Mitbegründer und Vordenker der MLPD.

Er hat lange Jahre das theoretische Organ REVOLUTIONÄRER WEG der MLPD geleitet. Sein Lebenswerk umfasst nahezu ein ganzes Jahrhundert Geschichte der revolutionären Arbeiterbewegung in Deutschland. Er hat den Stil der MLPD entscheidend mit geprägt. Ein besonderes Anliegen war ihm, kritisch-selbstkritisch und selbständig denkende und handelnde Kader zu entwickeln, als Damm gegen Dogmatismus, Revisionismus oder gar eine Entartung der Partei.