Jungwählerflyer

Landtagswahl in Thüringen am 27.10.: Internationalistische Liste/MLPD wählen!

Deine Stimme:

- für neue Politiker damit sich wirklich was ändert
- gegen die Rechtsentwicklung der Regierungen
- für internationale Solidarität
- für Umweltschutz und Arbeitsplätze
- gegen kapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung
- für echten Sozialismus!

Fridays for Future beweist - die Jugend rebelliert für ihre Zukunft. Der Kapitalismus zerstört heute gesetzmäßig die Einheit von Mensch und Natur um seine Prote zu maximieren. Warum steigt sonst trotz aller Klimakonferenzen, Klimaschutzziele und wachsender Massenproteste der CO2-Ausstoß Jahr um Jahr weiter an?

Uns allen droht der der Übergang in eine globalen Umweltkatastrophe, die unsere Lebensgrundlagen zerstört. Wir alle müssen bereit sein, unsere Lebensweise zu verändern.

Nur im echten Sozialismus kann die Einheit von Mensch und Natur gesellschaftliche Leitlinie werden. Wir sind dagegen, dass die Massen mit einer CO2 Steuer die Zeche zahlen.

Die Monopole als Hauptverursacher müssen zur Kasse! Den drohenden Übergang in eine globale Umweltkatastrophe als „Generationenfrage“ zu sehen, nimmt den Kapitalismus als wahren Verursacher aus der Schusslinie
und spaltet. Die Umweltkatastrophe können wir nur verhindern, wenn Jung und Alt gemeinsam kämpfen, sich Klarheit über die gesetzmäßigen Ursachen verschaffen und voneinander lernen.

  • Schluss mit der Versalzung der Werra durch Kali & Salz - für Arbeitsplätze und Umweltschutz!
  • Rettet den Thüringer Wald!
  • Der öffentliche Nahverkehr muss ausgebaut und kostenlos werden!

Einfach auf dem Wahlzettel bei MLPD ankreuzen. In der rechten Spalte für die Zweitstimme, in der linken Spalte für unsere Direktkandidaten im Wahlkreis.

Der Osten ist rechts? Von wegen! Aufwind bekommt die AfD vor allem durch die reaktionäre Flüchtlingspolitik von Seehofer und Co., die der gleichen rassistische Argumentation folgen. Ihre stärksten Bastionen hat die AfD in Polizei, Justiz und Bundeswehr. Die Verstrickung des sogenannten „Verfassungsschutzes“ Thüringen in den NSU-Skandal ist bis heute nicht aufgearbeitet. Diese Förderung der AfD durch staatliche Stellen muss vollständig aufgeklärt und konsequent bekämpft werden. Die Jugend steht links! Die AfD gibt sich gerne als „Anwalt des kleinen Mannes“. Dubiose Spenden von Milliardären aus der Schweiz nanzieren ihre in Wirklichkeit volks- und arbeiterfeindliche rechte Politik. Protest ist links!

Wir klären auf und bekämpfen rassistische Hetze und Spaltung. Refugees welcome - Kampf den Fluchtursachen, nicht den Flüchtlingen! 2018 und 2019 mehrten sich faschistische Morddrohungen gegen führende Repräsentanten der MLPD. Wir lassen uns nicht einschüchtern!

Wir fordern das Verbot aller faschistischen Organisationen und ihrer Propaganda und konsequente Bestrafung faschistischer Verbrecher!

Protest ist links!

In den vergangenen Jahren ist der Drogenkonsum unter Jugendlichen in Thüringen massiv angestiegen. Über 8.000 Menschen sind Crystal Meth abhängig, die Hälfte aller offziell Drogensüchtigen. Die Betäubung der Massen mit Drogen zur Verhinderung ihrer Revolutionierung ist schon seit Jahrhunderten Teil der Strategie und Taktik der Herrschenden.

Angesichts niedrigerer Löhne, längerer Arbeitszeiten und fehlender Perspektiven wird gerade im Osten der Drogenkonsum gefördert. Denn ohne einen klaren Kopf kann man sich als Jugendlicher weder Durchblick verschaffen noch für die Revolution kämpfen. Umso verkehrter ist es, wenn Drogen in der bürgerlichen Jugendkultur als „individuelle Freiheit“ angepriesen werden. Der Kapitalismus raubt der Jugend die Zukunft und verkauft ihr den selbstzerstörerischen Rausch dann auch noch als große „Freiheit“.

Wir flüchten uns nicht aus der Realität, sondern kämpfen für wirkliche Freiheit. Geradedeswegen lehnen wir auch die Legalisierung von Cannabis entschieden ab. MLPD und REBELL sagen dem Drogensumpf den Kampf an! Wir leben unsere kommunistische Moral.

Bei MLPD und REBELL wird niemand mit seinen Sorgen und Nöten alleine gelassen, es gilt unverbrüchliche Solidarität in jeder Lebenslage. Mädchen und Jungen, deutsche und ausländische Menschen begegnen sich bei uns auf Augenhöhe und kämpfen gemeinsam für eine befreite Gesellschaft – ohne Drogen, Sexismus und Rassismus.

Zahlreiche Regierungen und bürgerliche Parteien entwickeln sich nach rechts: Arbeitsplätze sollen massenhaft vernichtet und Lehrwerkstätten geschlossen werden. Dramatische Dürren und Überschwemmungen künden vom beschleunigten Übergang in die globale Umweltkatastrophe.

Flüchtlinge ertrinken zu Tausenden im Mittelmeer. Die Gefahr eines III. Weltkriegs wächst. Auch wenn Merkel und Co. mit einzelnen Zugeständnissen und einem ganzen System der kleinbürgerlichen Denkweise versuchen es zu verschleiern: Ursache dieser Entwicklungen ist der Imperialismus. 2018 waren in Deutschland 3,8 Millionen Menschen auf der Straße.

Gleichzeitig fallen viele auch noch auf rechte Hetze wie von der AfD herein. Der REBELL steht als Jugendverband der MLPD dabei für den echten Sozialismus.

Wir haben uns vorgenommen in ganz Thüringen MLPD und REBELL aufzubauen als wirkliche Alternative zu den Herrschenden. Statt Perspektivlosigkeit organisieren wir den Kampf für alle heutigen und Zukunftsinteressen der Jugend – von Freizeitangeboten bis zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. Im Internationalistischen Bündnis sind wir am Aufbau einer Jugendplattform beteiligt.

Wir treten als Internationalistische Liste/ MLPD zur Landtagswahl in Thüringen an. Jede Stimme an die Berliner Parteien ist verschenkt. Wahlen verändern nicht die Welt. Aber jede Stimme für die Internationalistische Liste/ MLPD stärkt den konsequenten Protest auf der Straße.

Spendet für die Finanzierung unseres Wahlkampfes!

Die Kritik am Kapitalismus wächst. Entscheidend ist aber, dass man auch einen Plan für eine befreite Gesellschaft hat. Eben das ist der echte Sozialismus. Im Sozialismus regiert nicht mehr eine kleine Minderheit an Kapitalisten, sondern die Arbeiterklasse. Dann stehen endlich Mensch und Natur und nicht mehr der Maximalprot im Mittelpunkt.

In der DDR ist es der deutschen Arbeiterklasse gelungen, den Aufbau des Sozialismus zu beginnen - ein unvergänglicher Erfolg. In allen ehemals sozialistischen Ländern wurde der Sozialismus verraten und der Kapitalismus wiederhergestellt. Die MLPD hat schöpferische Lehren gezogen für einen neuen Aufschwung im Kampf um den echten Sozialismus.

Fünf Jahre ist Bodo Ramelow Ministerpräsident von Thüringen. Weder wurden Faschistenumtriebe eingedämmt, noch die sozialen oder ökologischen Probleme gelöst. Wer sich im Kapitalismus einrichtet kann Ausbeutung und Unterdrückung nicht abschaffen!

Viele Jugendliche haben verstanden, dass wir dem Übel an die Wurzel gehen müssen.

Dafür sind Demos wichtig, reichen aber nicht! Deshalb machen MLPD und REBELL systematische Kleinarbeit. Aus diesem "Kleinen" erwächst das "Große".

Werde REBELL und Marxist-Leninist!

Deshalb haben wir 2016 das Internationalistisches Bündnis fortschrittlicher und revolutionärer Kräfte und Organisationen mitgegründet. Darin haben sich bisher 38 Organisationen und aktuell über 21.000 Einzelpersonen zusammengeschlossen.

Berufseinsteiger verdienen in Thüringen im Schnitt 23.000€ im Jahr, in NRW dagegen 30.000€. Thüringen hatte 2017 die höchsten Arbeitszeiten Deutschlands. Auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung – von Einheit keine Spur. Das aber ist kein Zufall. Die Regierungen halten im Interesse der großen Konzerne am "Billiglohn-Osten" fest. Siemens, Opel und Co. greifen als erstes Leiharbeiter an, reduzieren Lehrstellen und Übernahme.

All das fordert uns heraus - Arbeiter, Azubis und Schüler -, uns zusammen zuschließen. Die Bergleute im Ruhrgebiet kämpfen mutig gegen ihre Kündigung und eine drohende Vergiftung des Grundwassers durch die RAG. Die Internationalistische Liste/MLPD arbeitet an der Kampfeinheit und Solidarität gemeinsam mit den Kumpel von Kali und Salz in Thüringen sowie aller Arbeiter.

Die Internationalistische Liste/ MLPD steht für den Kampf um die 30 Stundenwoche in ganz Deutschland bei vollem Lohnausgleich. Dafür müssen wir die Gewerkschaften auch mit vielen rebellischen Jugendlichen stärken und zu Kampforganisationen machen.

„In Deutschland ist jedes 5. Kind von Armut bedroht oder betroffen. Das ist ein wahres Armutszeugnis für den Kapitalismus in einem der reichsten Länder der Welt! Meistens betrifft das Arbeiterkinder, Kinder von alleinerziehenden Eltern oder mit arbeitslosen Eltern. Der REBELL kämpft gemeinsam mit der MLPD und unserer Kinderorganisation ROTFÜCHSE gegen Kinderarmut. Das ist ein besonderes Anliegen bei meiner Kandidatur“

„Oft wird von Gleichberechtigung gesprochen. In Wirklichkeit verdienen Frauen heute aber immer noch über 20% weniger als Männer und der Sexismus in Fernsehen und Werbung, aber vor allem mit Pornographie ist allgegenwärtig. Wir kämpfen gemeinsam für ein Verhältnis auf Augenhöhe von Jungen und Mädchen und die Befreiung der Frau!“

Der REBELL ist der Jugendverband der MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands). Er wurde im Sommer 1992 gegründet.

Der REBELL hat eine Kinderorganisation, die ROTFÜCHSE, für Kinder ab 6 Jahren. Wir sind Teil der revolutionären Weltorganisation ICOR. Im REBELL sind Schüler, Studenten, Azubis, Jungarbeiter und arbeitslose Jugendliche ab 13 Jahren organisiert.

Unsere Antwort auf die wachende Krisenhaftigkeit des Imperialismus ist seine revolutionäre Überwindung. Deshalb kämpfen wir an der Seite und unter ideologisch-politischer Führung der MLPD für den echten Sozialismus.

Gemeinsame Kultur und Freizeit gehört genauso zu unserer Arbeit wie die Aneignung des Marxismus-Leninismus und Arbeitseinsätze zur Finanzierung unserer Arbeit.

Also werdet Mitglied im REBELL!

Der Mitgliedsbeitrag liegt, je nach dem was ihr verdient, zwischen 1,50 € und 20 €