NRW-Städte: Dokumentation im Kino: „Der lange Abschied von der Kohle“

gute Gelegenheit zur Diskussion gegen den Abgesang und die Schließungspläne für 2018! Aus RAG-Mitarbeitermagazin Steinkohle 10/2017: „Im Fokus des Films stehen die durch den Bergbau entstandene politische und soziale Kultur sowie die Auseinandersetzungen um einen solidarischen und friedlichen Wandel. Mit einem eindrucksvollen Archivmaterial und den Erzählungen von Akteuren spannt der Film historisch den Bogen von den 1950er-Jahren, als der Bergbau mit der Montanunion zur Keimzelle eines geeinten Europas wurde und die Kohleförderung ihren Höhepunkt erreichte ...“ Oktober-Termine im Überblick: Dorsten: Central Kino, Sonntag, 15.Oktober, 12.30 Uhr, mit Regisseurin. Bochum: Casablanca, Sonntag, 15. Oktober, 12.30 Uhr, mit Regisseur; ab dem 19. Oktober täglich um 15 oder 16 Uhr. Gelsenkirchen: Schauburg, Mittwoch, 18. Oktober, 18 Uhr, mit Regisseur sowie Sonntag, 22. und 29. Oktober, jeweils um 12.30 Uhr mit Regisseur/in Duisburg: Filmforum, Dienstag, Freitag 13. Oktober, 18 Uhr; Samstag, 14. Oktober, 18 Uhr; Montag, 16. Oktober, 20.30 Uhr Dortmund: Schauburg Kino, Sonntag, 15. Oktober, 18 Uhr, mit Regisseur/in.
Wann 29.10.2017
von 12:30 bis 14:30
Wo NRW-Städte: von Dorsten bis Dortmund. Weitere Vorführungen sind auch in Herne, Oberhausen und Dinslaken geplant.
Termin übernehmen vCal
iCal

Artikelaktionen