Hannover

Hannover: Soli-Konzert zum Tag der politischen Gefangenen - mit der Gruppe ARGUS & friends mit dem Programm: "Weiß ich, was ein Mensch ist?" - Lieder gegen das Vergessen

17.03.2018 20:00 - 21:00 Uhr
Ort: Hannover: Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4

Veranstalter: Rote Hilfe e.V. - OG Hannover & OG Bremen Argus & friends interpretieren Lieder aus dem europäischen Widerstand gegen den Faschismus und Lieder, die im Kampf für Gerechtigkeit und gegen Unterdrückung in der Türkei, Südafrika und Chile entstanden sind. Es sind Volkslieder wie auch konzertante Kompositionen wie der Mauthausen Liederzyklus von Mikis Theodorakis oder Songs aus den Theaterstücken von Bertolt Brecht und Hanns Eisler. Der Bremer Sänger und Arrangeur Stephan Uhlig hat diese Stücke für ein 12-köpfiges Ensemble neu arrangiert. Es geht ihm bei diesen Arrangements nicht nur darum, die Geschichte aufzuarbeiten, sondern vor allem darum, den Charakter der einzelnen Lieder durch eine konzertante Interpretation zeitlos verstehbar zu machen. Viele der Lieder sind in grausamen und gewalttätigen Momenten der Menschheitsgeschichte entstanden: Sie entstammen dem Partisanenkampf gegen den europäischen Faschismus, den Konzentrationslagern und Gettos. Sie dienten nicht nur der Ermutigung der Widerstandskämpfer oder dem Trost der Hinterbliebenen; sie waren auch ein Versuch, der Brutalität des Faschismus menschliche Würde entgegenzustellen, nicht zuletzt, um nicht der gleichen Brutalität oder Rachsucht der gegnerischen Seite zu verfallen. Mehr…

Bremen: Soli-Konzert zum Tag der politischen Gefangenen - mit der Gruppe ARGUS & friends mit dem Programm: "Weiß ich, was ein Mensch ist?" - Lieder gegen das Vergessen

18.03.2018 20:00 - 21:00 Uhr
Ort: Bremen:Kulturzentrum Schlachthof, Findorffstraße 51

Veranstalter: Rote Hilfe e.V. - OG Hannover & OG Bremen Argus & friends interpretieren Lieder aus dem europäischen Widerstand gegen den Faschismus und Lieder, die im Kampf für Gerechtigkeit und gegen Unterdrückung in der Türkei, Südafrika und Chile entstanden sind. Es sind Volkslieder wie auch konzertante Kompositionen wie der Mauthausen Liederzyklus von Mikis Theodorakis oder Songs aus den Theaterstücken von Bertolt Brecht und Hanns Eisler. Der Bremer Sänger und Arrangeur Stephan Uhlig hat diese Stücke für ein 12-köpfiges Ensemble neu arrangiert. Es geht ihm bei diesen Arrangements nicht nur darum, die Geschichte aufzuarbeiten, sondern vor allem darum, den Charakter der einzelnen Lieder durch eine konzertante Interpretation zeitlos verstehbar zu machen. Viele der Lieder sind in grausamen und gewalttätigen Momenten der Menschheitsgeschichte entstanden: Sie entstammen dem Partisanenkampf gegen den europäischen Faschismus, den Konzentrationslagern und Gettos. Sie dienten nicht nur der Ermutigung der Widerstandskämpfer oder dem Trost der Hinterbliebenen; sie waren auch ein Versuch, der Brutalität des Faschismus menschliche Würde entgegenzustellen, nicht zuletzt, um nicht der gleichen Brutalität oder Rachsucht der gegnerischen Seite zu verfallen. Mehr…

Artikelaktionen