MLPD fordert Unterlassungserklärung von AfD-Chef Meuthen

„Getroffene Hunde bellen“, so Monika Gärtner-Engel, Internationalismusverantwortliche der MLPD. „Der breite Zusammenschluss, ausgehend von Bayern, gegen die Rechtsentwicklung von Regierung und bürgerlichen Parteien hat maßgeblich zum Absturz der CSU geführt, aber auch dafür, dass die Blütenträume der AfD nicht in den Himmel wuchsen. “

Monika Gärtner-Engel weiter: „Pech für Meuthen, dass wir ihn beim Versuch, die MLPD zu diffamieren, der plumpen Lüge überführt haben. Da ihm die Argumente gegen die MLPD fehlten, behauptete er, die MLPD sei eine 'Gruppierung', die Feuer und Flamme für die Abschiebebehörden verspricht.' Dass MLPD und REBELL ein Aktivposten im aktiven Widerstand gegen Abschiebungen sind, zeichnet uns aus, und darauf sind wir stolz. Allerdings ist allgemein bekannt, dass die MLPD solche anarchistischen Sprüche und erst recht eine anarchistische Praxis ablehnt. Wir haben von Herrn Meuthen eine Unterlassungserklärung bis zum 26. Oktober gefordert und werden sonst rechtliche Schritte einleiten.“

Monika Gärtner-Engel abschließend: „Die AfD tut nur so, als sei sie eine Protestpartei gegen das 'Establishment'. In Wahrheit richtet sich ihr Hauptstoß in historisch grausam bekannter Weise gegen die Arbeiterbewegung, gegen Gewerkschaften, Kommunisten und vor allem ihr gemeinsames Handeln. Wehret den Anfängen!“

 



error while rendering plone.belowcontentbody.relateditems