Medienmanipulation

Die monopolisierten Massenmedien gehören heute zum Machtapparat der staatsmonopolistisch-kapitalistischen Gesellschaft. Dieser Machtapparat ist systemimmanent und wird erst mit dem Kapitalismus verschwinden.
Medienmanipulation

Foto: pixabay / CC0


Es ist aber möglich, Einzelerfolge im Kampf für demokratische Rechte und Freiheiten zu erkämpfen unter der Leitlinie „freier Zugang zu den Massenmedien“.
Dazu ist es notwendig, eine breite Massenbewegung zu entfalten.
Wir erleben aber immer wieder, dass es auch trotz Protesten zum Beispiel Vereinbarungen gibt, nichts über die Montagsdemonstration gegen Hartz IV zu berichten oder auch die MLPD aus den Medien weg zu lassen.
Zahlreiche Medien stellen zum Beispiel alle Direktkandidaten vor außer denjenigen/diejenigen der Internationalistischen Liste.
Damit verstoßen sie gegen eine Richtlinie der OSZE für freie Wahlen, wo  verlangt wird, alle zugelassenen Kandidaten adäquat in den Medien zu behandeln.
Die Massenmanipulation muss systematisch angeprangert werden.

Mit dem Aufkommen des Internets gibt es weitere Möglichkeiten, die Massenmanipulation in gewissem Umfang aufzubrechen, aber auch hier darf man nicht vergessen, dass letztlich die Oberhoheit über das, was im Internet verbreitet wird, bei den Monopolen und dem Staat liegt.
Der antikommunistischen Stimmungsmache gegen den sogenannten „Linksextremismus“ kann man letztlich nur begegnen, in dem die revolutionäre Arbeiter- und Volksbewegung gestärkt wird und die Massen ihre persönlichen Erfahrungen mit der MLPD und dem Internationalistischen Bündnis bekommen.
Dazu dient auch die Teilnahme an diesen Wahlen.
Das ist ein zäher und mühsamer Weg, einen anderen gibt es nicht.
Im übrigen halten wir uns nicht für „extremistisch“, wenn wir für die Interessen der breiten Mehrheit der Bevölkerung gegen die der Handvoll herrschenden Monopole eintreten.

Artikelaktionen

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...