Zum 98. Mal: Zehntausende ehren Lenin

Der Jugendverband Rebell ruft zu einem revolutionären internationalistischen Jugendblock auf bei der Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Demonstration am 14./15. Januar 2017 in Berlin

Zum 98. Mal gehen am 14./15. Januar 2017 Zehntausende Menschen zum Gedenken an die Kommunisten Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht und Wladimir Iljitsch Lenin in Berlin auf die Straße. Allen antikommunistischen Anfeindungen zum Trotz – die Idee des Kommunismus ist nicht totzukriegen! 2017 jährt sich zum hundertsten Mal die Oktoberrevolution, die erste nachhaltig erfolgreiche sozialistische Revolution der Menschheitsgeschichte. Wladimir, Karl und Rosa widmeten ihr ganzes Leben dem Kampf für die Befreiung der Menschheit von kapitalistischer Ausbeutung und Unterdrückung, deshalb sind die drei uns bis heute ein Vorbild.

Ein globaler Rechtsruck der Regierungen und die Gefahr eines dritten Weltkrieges sind Reaktion auf und Folge der die weltweiten imperialistischen Kräfteverschiebung. So haben sich in der Weltwirtschafts- und Finanzkrise 2008 bis 2014 neuimperialistische Länder wie die Türkei, Saudi-Arabien und andere herausgebildet. Aggressiv kämpfen internationale Übermonopole um die beherrschende Weltmarktstellung. Hunger, Krieg und Faschismus terrorisieren weite Teile der Welt. Das löste die größte Fluchtwelle seit dem II.Weltkrieg aus. Die kapitalistische Ausbeutung von Mensch und Natur wird auf die Spitze getrieben.

Auch in Deutschland erleben wir einen Rechtsruck der Regierung. Gegen diesen Rechtsruck haben sich fortschrittliche und revolutionäre Kräfte in einem internationalistischen Bündnis zusammengeschlossen. Als Jugendorganisation wollen wir uns nun zu einer Jugendplattform innerhalb dieses internationalistischen Bündnisses zusammenschließen. Deshalb bereiten REBELL und AKAB1 derzeit intensiv die Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Aktivitäten vor, als Auftakt der Jugendplattform. Wir laden noch viele Jugendgruppen und Organisationen ein, sich unseren Aktivitäten anzuschließen. Gemeinsam organisieren wir die Anreise, eine Stadtführung durch Berlin, eine Kulturveranstaltung, einen kämpferischen Block auf der Demo! Sicherlich sind wir uns noch nicht in allen Fragen einig. Aber in den 80 Prozent der Einigkeit arbeiten wir hervorragend zusammen und setzen uns solidarisch über die noch zu klärenden Fragen auseinander. Gemeinsam stellen wir auf der diesjährigen Demonstration 100 Jahre Oktoberrevolution und die Perspektive des Sozialismus in den Mittelpunkt!

Lenin, Liebknecht und Luxemburg stehen für den unermüdlichen Kampf für den Sozialismus. Der Sozialismus hat jahrzehntelang funktioniert und war dem Kapitalismus haushoch überlegen! Arbeitslosigkeit und Hunger waren Fremdwörter, Wirtschaft und Kultur blühten. Der Sozialismus ist eben nicht nur eine gute Idee, die nicht umzusetzen wäre, sondern der Sozialismus ist die Zusammenfassung der fortgeschrittensten Ideen und Errungenschaften der Menschheit.

Karl, Rosa, Wladimir – für unsere Zukunft kämpfen wir!

Kommt mit zur Lenin-Liebknecht-Luxemburg-Demonstration!

Rebell (Korrespondenz)

1 Antikapitalistische Aktion Bonn

 

Artikelaktionen

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...