Weitreichende Veränderung in der Funktion des ICOR-Hauptkoordinators

Anfang 2016 fand die 3. Sitzung des ICC (Internationales Koordinierungskomitee) der ICOR erfolgreich statt. Es traf unter anderem wichtige Beschlüsse zur Planung der 3. Weltkonferenz der ICOR und der Kampagne „100 Jahre Oktoberrevolution“ im Jahr 2017

Ein Kernpunkt der Diskussion war die Entscheidung des Hauptkoordinators der ICOR und Parteivorsitzenden der MLPD, Stefan Engel, dass er seine Funktion als Hauptkoordinator der ICOR aufgrund gravierender gesundheitlicher Einschränkungen nicht weiter ausüben kann.

Er hatte vorher das ZK der MLPD, das ihn für diese Funktion zur Verfügung gestellt hatte, darum gebeten, ihn von dieser Aufgabe zu entbinden und entsprechend den Statuten der ICOR eine entsprechende Nachfolge aus den Reihen der MLPD zu benennen. Das ZK der MLPD hat entsprechend dem Ernst der Lage diese Bitte von Stefan Engel mit großem Bedauern respektiert und gegenüber dem ICC Monika Gärtner-Engel, die stellvertretende Parteivorsitzende der MLPD, für die künftige Wahrnehmung der Funktion des Hauptkoordinators benannt. Zum Wechsel in der Funktion der ICC-Mitgliedschaft und des Hauptkoordinators heißt es im Statut der ICOR:

Jede Mitgliedsorganisation kann ihr Mitglied auch aus schwerwiegenden Gründen aus dem ICC abberufen und entsprechend ersetzen. Es muss jedoch der gleichen Organisation angehören und es muss schriftlich eine ausdrückliche Bevollmächtigung der Führung der jeweiligen Partei oder Organisation vorliegen.“

Das ICC war sich bewusst, dass mit dem Ausscheiden von Stefan Engel eine außergewöhnliche Situation und schwerwiegende Lücke entstehen würde. Stefan Engel war Initiator der ICOR seit 2007 und ihr gewählter Hauptkoordinator seit ihrer Gründung 2010. In seiner Einleitungsrede zur Gründungskonferenz im Oktober 2010 sagte Stefan Engel: „Jetzt ist in der internationalen und revolutionären Arbeiterbewegung die Situation herangereift, einen bedeutenden Schritt vorwärts zu einer dauerhaft organisierten Zusammenarbeit in der Praxis zu machen.“

Er entwickelte einen entscheidenden Grundgedanken der ICOR: „Es darf nicht noch einmal passieren, dass revolutionäre Kräfte, revolutionäre Aufstände und heldenhafte Befreiungsbewegungen an ihrer nationalen Isoliertheit, an der mangelnden internationalen Solidarität und an einer internationalen Konterrevolution erstickt werden können!“ Er konzipierte auch den Solidaritätspakt der ICOR mit dem kurdischen Befreiungskampf. Mit großem Engagement und tiefer Überzeugungskraft sorgte er dafür, dass dieser mit der erfolgreichen Durchführung der ICOR-Brigaden ein wichtiger Beitrag zur tatsächlichen Koordinierung der praktischen Solidarität und Verankerung der ICOR an einem internationalen Brennpunkt wurde.

Das ICC drückte Stefan Engel hohen Respekt vor dieser Entscheidung aus und teilt mit ihm auch sein unbedingtes Bemühen, alles zum Erhalt seiner Gesundheit zu tun. Das ICC würdigte in hohem Maß die Arbeit von Stefan Engel und brachte seine Wertschätzung zum Ausdruck: „Das wird in die Geschichte eingehen“, so ein Vertreter des ICC.

Stefan Engel hat mit seiner strategischen Weitsicht, seiner schöpferischen Initiative, revolutionärem Kampfgeist und eisernem Willen, seiner proletarischen Autorität und der Verwirklichung eines tiefen Vertrauensverhältnisses auf gleicher Augenhöhe in der internationalen revolutionären, marxistisch-leninistischen und Arbeiterbewegung prägend zur Gründung der ICOR und ihrem Aufbau beigetragen.

Das ICC hat die Entscheidung der MLPD über das Ausscheiden von Stefan Engel zwar bedauert, aber auch einstimmig akzeptiert. Sehr gerne nahm das ICC das Angebot von Stefan Engel an, weiter beratend oder projektbezogen für die ICOR Verantwortung zu übernehmen. So wird er das Seminar zu „100 Jahre Oktoberrevolution“ verantwortlich vorbereiten und leiten. Das ICC hat den Vorschlag, ihn durch Monika Gärtner-Engel zu ersetzen, begrüßt. Das ICC versicherte ihr sein volles Vertrauen und die feste Überzeugung, dass sie qualifiziert und vorwärtstreibend die Aufgabe der Hauptkoordinatorin wahrnehmen wird.

Stefan Engel wird seine Funktion schrittweise bis zum 1.7.2016 an Monika Gärtner-Engel übergeben.

 

Artikelaktionen

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...