Fahrplan zur Weltfrauenkonferenz

Die zweite Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen findet vom 13. bis 18. März 2016 in Kathmandu/Nepal unter dem Motto „Frauen erklimmen die höchsten Berge“ statt.

Teilnehmen kann jede Frau und jeder Mann, der sich am Zusammenschluss der kämpferischen Frauen­bewegung weltweit aktiv beteiligen möchte. Es wird ein interessantes Massenprogramm und viele Workshops geben.

Anmeldeschluss ist der 1. Dezember 2015 in Deutschland unter frauenpolitischerratschlag@gmx.de

Für die Teilnahme auf der Weltfrauenkonferenz wird eine Gebühr erhoben. Das Internationale Organisa­tionskomitee (IOC) wird jeder Person, die sich angemeldet hat, einen Brief mit den wichtigsten Informatio­nen zu Nepal (Wetter, Visum etc.) zu kommen lassen.

Auf der Nationalen Frauenversammlung am 14. November 2015 in Kassel wird die Europakoordinatorin Monika Gärtner-Engel den Frauen aus Deutschland über die Fortschritte und Aufgaben im Weltfrauen­prozess berichten. Die Versammlung wählt die fünf Delegierten/Ersatzdelegierten für die Generalversammlung der Weltfrauenkonferenz.

 

Anreise zur Weltfrauenkonferenz

Gerne behilflich für eine koordinierte Anreise ist das Reisebüro People to People. Tel.: 02091776560 oder www.people-to-people.de

 

Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen — von einer Idee zum weltumspannenden Prozess

Ausgangspunkt der Weltfrauenkonferenz war ein Vorschlag auf dem Frauenpolitischen Ratschlag 2006. 2008 werden von den internationalen Initiatorinnen aus Venezuela, Ecuador, Deutschland und Argentinien Aufruf, Grundsätze und Prozessplan verabschiedet, die auch heute Grundlage des Prozesses sind. Nach der erfolgreichen 1. Weltfrauenkonferenz 2011 in Caracas finden Kontinentalkonferenzen in Asien, Afrika und Europa statt. Halinka Augustin/Niederlande und Monika Gärtner-Engel/Deutschland werden als Europa­koordinatorinnen gewählt, Angélica Urrutia/Deutschland und später Maria Hagberg/Schweden als Stellvertreter­innen. Bei inzwischen vier Europakonferenzen, fünf Welttreffen und weiteren vielfältigen Aktivitäten haben sie gemeinsam den Prozess aktiv vorangetrieben.

 

United Women’s Association in Nepal In der Vorbereitung der zweiten Welt­frauenkonferenz haben sich in Nepal acht Frauenorganisationen zusammengeschlossen, die unterschiedlichen revolutionären Parteien angehören. Sie gründeten die United Women’s Association, weil ihnen die Weltfrauenkonferenz zur Herzensangelegenheit wurde. Dafür haben sie ihre unterschiedlichen Parteilinien zurückgestellt und sind enger zusammengewachsen. Unbedingt wollten sie auch ihre Parteien für die Weltfrauenkonferenz gewinnen. Gemeinsam treten sie bei Demonstrationen gegen Gewalt an Frauen auf und haben die Erdbeben­spendengelder der Frauen aus Europa an eine Schule übergeben. Sie stellen drei Koordinatorinnen der Weltfrauenkonferenz: Shiela Singh, Sarita Maharjan und Durga Paudel.

 

Artikelaktionen

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...