Daimler Bremen: Hunderte Abmahnungen gegen Streikende

Bremen (Korrespondenz): Vor Weihnachten hatte es bei Daim­ler in Bremen mehrere Streiks gegen Fremdvergabe, Leiharbeit und massive Ausdehnung der Samstagsarbeit gegeben. Eine Nachtschicht fiel nahezu komplett aus. Hunderte Kolleginnen und Kollegen bekamen nun eine Abmahnung mit Androhung von Entlassung und Schaden­ersatz­ansprüchen nach Hause geschickt. Dahinter steckt die Absicht, gleich ihre ganzen Familien einzuschüchtern.

Diese Unterdrückung liegt auf der gleichen Linie wie eine jetzt abgeschlossene Betriebsvereinbarung. Danach werden die Mitarbeiterlisten alle drei Monate mit Listen von deutschen und amerikanischen Geheimdiensten von „Terrorverdächtigen“ abgeglichen – wer darauf auftaucht, wird ohne Verfahren sofort rausgeschmis­sen und von der Lohnzahlung ausgeschlossen. Das zeigt, auf was man sich einstellen muss.

Artikelaktionen

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...