Rudolf van Hüllen: ein Experte für U-Boote

Unter Verantwortung von Dr. van Hüllen entwickelte und verbreitete der Inlandsgeheimdienst „Verfassungsschutz“ das Lügenmärchen von den „MLPD-U-Booten“ bzw. Tarnorganisationen. Damit wird jede Initiative oder Organisation mit einem Bannstrahl belegt, wenn sie mit der MLPD zusammenarbeitet oder in ihren Reihen die Mitarbeit von MLPD-Mitgliedern duldet.
So will der Geheimdienst Misstrauen säen und Vorbehalte gegen die überparteiliche Zusammenarbeit oder angeblichen Missbrauch bzw. Unterwanderung schüren.

Jetzt wird immer deutlicher, woher die Schlapphüte die Idee für diese Diffamierung haben: aus ihrer eigenen Arbeit!

Es sind ihre Leute, die als „Politikwissenschaftler“, Redakteure in Zeitungen, Autoren in Verlagen getarnt ihr subversives Geschäft betreiben. Ob in der Bundeszentrale für Politische Bildung, dem Schöningh-Verlag oder der Konrad-Adenauer-Stiftung, überall stolpert man über van Hüllen.

Und irgendwann heißt es dann: An den Lügen über die MLPD muss doch was dran sein, wenn es doch „alle“ sagen!    

Artikelaktionen

Grundatzdebatte

Texte der MLPD zur DKP

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...