Antikommunismus

Antikommunismus

Gib Antikommunismus keine Chance

Der Antikommunismus ist der Kern der bürgerlichen Ideologie zur Rechtfertigung des kapitalistischen Gesellschaftssystems und Unterdrückung  der revolutionüären proletarischen Weltanschauung.  Er ist In Deutschland zur Staatsräson entwickelt. Kernstücke des Antikommunismus in der Nachkriegszeit waren das KPD-Verbot, die Berufsverbote gegen  Revolutionäre und ML.  Der alte, offen reaktionäre Antikommunismus der Adenauer-Ära ist längst gescheitert.
Angesichts der Krisenhaftigkeit des kapitalistischen Systems suchen immer mehr Menschen nach einer gesellschaftlichen Alternative. Jahrzehnte standen Begriffe wie Kapitalismus oder Profit auf dem Index verbotener Wörter. Heute traut sich kaum mehr jemand von „sozialer Marktwirtschaft“ zu sprechen. Fast 80 Prozent der Menschen in Deutschland halten den Sozialismus für eine gute Idee. 2003 wurde Karl Marx vom ZDF-Publikum auf Platz 2 der „besten Deutschen“ gewählt. Im Juni 2013 zeichnete die UNESCO zwei Hauptwerke von Karl Marx, das „Kommunistische Manifest“ und das „Kapital“, als unverzichtbares „Gedächtnis der Menschheit“ aus.
Der Antikommunisten ist in die Defensive geraten.
„Der moderne Antikommunismus“, so heißt es im Programm der MLPD, „hat sich scheinheilig dem Zeitgeist angepasst, nimmt einen ‚kritischen‘ Standpunkt gegenüber der kapitalistischen Gesellschaft ein, um gleichzeitig den Sozialismus zu verunglimpfen.“ (S.  47) Zu den Kronzeugen des modernen Antikommunismus gehören „geläuterte“ Alt-Linke und ehemalige Angehörige der untergegangenen herrschenden Klassen der bürokratisch-kapitalistischen Länder. Viele von ihnen haben sich in der Führung der Linkspartei versammelt.
2006 hat der Europarat extra eine Kampagne gegen die Renaissance des Kommunismus beschlossen. Mit den Kampfbegriffen „Stalinismus“ und „Maoismus“ wird versucht, die unvergessenen Errungenschaften im sozialistischen Aufbau negativ zu belegen. Der Verrat am Sozialismus durch eine entartete Bürokratie und die Restauration des Kapitalismus in allen ehemals sozialistischen Ländern wird bewusst verdeckt, um eine diffuse antikommunistische Stimmungsmache zu betreiben.
Die zum Teil barbarischen Auswirkungen des Kapitalismus können auch von den modernen Antikommunisten nicht geleugnet werden. Angeblich sei der Sozialismus aber bestenfalls eine gute Idee, die nicht umzusetzen sei. Haben sich nicht manche schon dabei ertappt, die Machbarkeit des Sozialismus in Frage zu stellen, weil vielleicht doch alles in einer Katastrophe endet? Der Sozialismus hat aber jahrzehntelang funktioniert und war dem Kapitalismus haushoch überlegen! Arbeitslosigkeit und Hunger waren Fremdwörter, Wirtschaft und Kultur blühten. Ja, dabei gab es Probleme und es wurden Fehler gemacht. Vor allem wurde die notwendige Kontrolle der Denkweise der verantwortlichen Bürokratie in Partei-, Staats- und Wirtschaftsführung gering geschätzt. Es zeichnet die MLPD aus, dass sie diese zukunftsweisende Lehre der Denkweise mit aller Konsequenz gezogen hat.

Artikelsammlung
zum Anitkommunismus
in der täglichen Politik

Auf Demonstrationen, in Widerstandsaktionen gegen die Umweltkatastrophe, in den Betrieben wird von den modernen Antikommunisten verbreitet: Vorsicht, die MLPD verfolgt andere Ziele, lasst euch nicht vor deren Karren spannen. Doch die MLPD hat keine anderen Ziele als den echten Sozialismus und die vorbehaltlose Unterstützung des Kampfes der Massen. Da jedes Übel eine Wurzel hat, muss es auch dort bekämpft werden.
Der Verfassungsschutz betreibt, mittels systematisch betriebener Verleumdung, eine psychologische Kriegsführung gegen die MLPD. Unter anderem suggerierte er in der Öffentlichkeit einen angeblichen Personenkult um den Parteivorsitzenden Stefan Engel. Als „Beweis“ sollte gelten, dass der Parteivorsitzende wie alle führenden Politiker doch glatt Interviews gibt (!) und in geheimer Wahl zum neunten Mal zum Parteivorsitzenden gewählt wurde. Das war selbst dem Landgericht in Essen 2013 zu plump. Auf die Verleumdungsklage der MLPD untersagte es besonders üble Diffamierungen wie die vom „Personenkult“.
Die Offensive der MLPD gegen den modernen Antikommunismus zeigt Wirkung. Wer lässt sich schon gerne vom Verfassungsschutz vorschreiben, was man zu denken und zu tun hat? Machen auch Sie sich Ihr eigenes Bild vom Sozialismus und der MLPD.

Der Sozialismus ist eben nicht nur eine gute Idee, die nicht umzusetzen wäre, sondern der Sozialismus ist die Zusammenfassung der fortgeschrittensten Ideen und Errungenschaften der Menschheit zu ihrem Wohle. Der Sozialismus ist die Freiheitsbewegung zur Abschaffung von Ausbeutung und Unterdrückung!

Diese Broschüre als PDF Datei

Weitere Literatur zum Thema:

- Stefan Engel: Der Kampf um die Denkweise in der Arbeiterbewegung

- Geschichte der MLPD

Artikelaktionen

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...