6.000 demonstrieren in Kathmandu (Nepal)

Kathmandu/Nepal (Korrespondenz): Aktueller Anlass für die große Demonstration war die Tatsache, dass die Gewalt an Frauen in der letzten Woche hier geradezu explodiert war. In einer Woche wurden sieben Frauen ermordet, zwei wurden verbrannt.
Eine wurde bei der Rückkehr aus einem arabischen Land, wo viele Nepalesen arbeiten, um die Familie zu ernähren, brutal vergewaltigt. Auch wirken die Massendemonstrationen in Delhi in Indien gegen die Vergewaltigung einer Studentin, die inzwischen ihrer Verletzungen erlegen ist, stark in das Land Nepal hinein.

Zu der Demonstration in Kathmandu hatten mehr als 30 Organisationen aufgerufen, von Regierungsorganisationen über NGO’s bis zu verschiedenen Frauenorganisationen revolutionärer Parteien. Darunter auch acht Organisationen, die in Nepal begonnen haben, die nächste Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen, die in Asien stattfinden soll, vorzubereiten.

Die Demonstration, an der auch viele Männer teilnahmen, war sehr kämpferisch. Immer und immer wieder erschallte die Hauptparole: „Stoppt die Gewalt gegen Frauen!“
Courage-Fahne und IGM-Fahne, MLPD-Fähnchen wurden von vielen Teilnehmern interessiert und freudig wahrgenommen. Einzelnen Teilnehmern war die MLPD durchaus schon ein Begriff. Eine Teilnehmerin erklärte: „Das Problem der Gewalt gegen Frauen ist nicht nur ein Problem in Nepal, sondern überall auf der Welt, deshalb müssen wir gemeinsam und international dagegen kämpfen. Ich schicke hiermit einen kämpferischen Gruß an die Frauen in Deutschland.“

Artikelaktionen

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...