„Die ICOR steht fest auf der Seite des gerechten Kampfes des nepalesischen Volks“

 

Das Internationale Koordinierungs-Komitee (ICC) der Internationalen Koordinierung revolutionärer Organisationen und Parteien (ICOR) hat am 30. Oktober eine Resolution zur politischen Situation in Nepal verabschiedet, die wir an dieser Stelle dokumentieren.

Das ICC der ICOR hat nach ausführlicher Diskussion über die gegenwärtige Situation in Nepal die Schlussfolgerung gezogen, dass

1. die Auflösung der Verfassungsgebenden Versammlung (CA) zu Mitternacht am 27. Mai 2012 ohne die Ausarbeitung einer Verfassung einen Rückschlag im demokratischen Prozess Nepals bedeutete und tatsächlich dort eine sehr kritische und komplizierte politische Situation geschaffen hat.

2. Die ICOR betont dazu, dass rechtzeitige Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die Republik oder das demokratische System insgesamt zu sichern.

Wenn die bestehende politische Situation sich weiter verschlechtert, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass erstens die historischen Errungenschaften der April-Bewegung von 2006 und des republikanischen und demokratischen Systems insgesamt zunichte gemacht werden und der Weg des Rückschritts zur Diktatur der einen oder anderen Art eingeschlagen wird; zweitens die Nationalität, Souveränität, Integrität oder sogar Unabhängigkeit Nepals bedroht wird und das Land zu einer Versager-Nation erklärt wird.

3. Der April-Bewegung ist es infolge der Einheit aller linken, demokratischen politischen Parteien, Organisationen und Kräften gelungen, sich dem Rückschritt zu widersetzen. Die Fortsetzung dieser Einheit der politischen Parteien und Organisationen, die die April-Bewegung unterstützten, ist auch heute noch eine nationale Notwendigkeit, um die Errungenschaften der April-Bewegung und die Republik zu bewahren oder eine demokratische Verfassung zu verabschieden.

4. Der Ausweg aus der gegenwärtigen kritischen und schwierigen Situation ist durch eine demokratische Verfassung möglich, eine Aufgabe, die durch die Auflösung der Verfassungsgebenden Versammlung noch nicht abgeschlossen worden ist. Und diese Aufgabe kann und muss durch die Neuwahl einer Verfassungsgebenden Versammlung vollendet werden. Das erfordert, dass die Parteien und Organisationen, die die April-Bewegung unterstützen, sich darüber einigen müssen, eine Regierung des Konsenses zu bilden, um Wahlen abzuhalten.

5. Die rückwärtsgewandten Kräfte des Landes nutzen die bestehende politische Situation aus und setzen alle Hebel in Bewegung, um die Republik und das demokratische System zum Scheitern zu bringen und die Monarchie wieder einzuführen. In ähnlicher Weise arbeiten der amerikanische Imperialismus und der indische Expansionismus planmäßig daran, die Nationalität, Souveränität und Integrität des Landes zu schwächen oder zu beschneiden. Deshalb müssen die linken, demokratischen und patriotischen Kräfte zusammenkommen, um das Land vor den Gefahren zu retten, vor denen es durch die reaktionären Kräfte sowohl im Inland als auch im Ausland steht. Die Zukunft Nepals hängt davon ab, wie erfolgreich das ist.

6. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Lösung der grundlegenden Probleme des nepalesischen Volkes möglich ist, wenn eine radikale Veränderung des politischen, wirtschaftlichen und sozialen Systems stattfindet, und das ist nur nach einer erfolgreichen demokratischen bzw. neudemokratischen Revolution möglich. Indem wir unsere Politik und unser Programm und unsere agitatorischen Bewegungen fortsetzen, bereiten wir den Boden für die Revolution und behalten uns das Recht vor, dafür zu kämpfen. Darauf müssen wir unsere Hauptanstrengungen in der gegenwärtigen Lage konzentrieren, um das demokratische System zu festigen und die Nationalität zu verteidigen. Die Erfüllung dieser Aufgaben wird die subjektiven und objektiven Voraussetzungen für radikale Veränderungen oder eine Revolution von höherer Natur schaffen.

7. Die ICOR versichert, dass sie immer fest auf der Seite des gerechten Kampfes des nepalesischen Volkes stehen wird, heute für die Sache der Demokratie und Nationalität und langfristig für die Sache der Revolution.

Artikelaktionen