Schwerwiegende Missstände auf Schlachthöfen

Aus rf-news.de vom22.6.12: In der Debatte um den Tierschutz geraten jetzt auch Missstände auf den rund 5.100 zugelassenen, deutschen Schlachthöfen ins Visier.

Wie die Saarbrücker Zeitung berichtet, räumt die Bundesregierung "schwerwiegende" Zwischenfälle bei der Tötung von Schweinen und Rindern ein. Das geht aus der Antwort der Regierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der Zeitung vorliegt. Demnach müssen offenbar wegen Akkordarbeit und Defiziten bei der Betäubung Tausende Tiere unnötig leiden.

Artikelaktionen