Wir trauern um unseren Freund und Genossen Shobane Mpeake

Wir trauern um unseren Freund und Genossen Shobane Mpeake

Shobane Mpeake

Shobane Mpeake ist tot. Er war Generalsekretär der Kommunistischen Partei von Südafrika (Marxisten-Leninisten) und starb letzte Woche nach schwerer Krankheit mit 61 Jahren in seinem Heimatland.

Shobane ist ein wahrer Sohn Afrikas.
Er beteiligte sich aktiv am bewaffneten Kampf gegen das rassistische Apartheidsregime. In den 1970er Jahren widmete er sich unter den schwierigen Bedingungen der Illegalität dem Aufbau einer neuen marxistisch-leninistischen Partei in Südafrika. Dabei war er auch immer um die internationale Einheit der Marxisten-Leninisten bemüht. Er hat in den letzten Jahren großen Anteil an der Schaffung der „Internationalen Koordinierung revolutionärer Parteien und Organisationen“ (ICOR).
Von mehreren Besuchen in Deutschland bei Ereignissen wie dem Pfingstjugendtreffen, der LLL-Demonstration und seiner Teilnahme an Parteitagen der MLPD ist er vielen in Deutschland ein vertrauter Freund geworden. Trotz seiner schweren Krankheit hat er bis zum Schluss darum gerungen, den Marxismus-Leninismus gegen alle revisionistischen Entstellungen zu verteidigen und ihn schöpferisch entsprechend der neuen Herausforderungen durch die Neuorganisation der internationalen Produktion weiterzuentwickeln und anzuwenden.

Er lebt in den Herzen unserer Genossinnen und Genossen weiter.

Sekretariat des Zentralkomitees der MLPD

Artikelaktionen

Grundatzdebatte

Texte der MLPD zur DKP

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...