Aufzeichnung des Live Chat mit Monika Gärtner-Engel am 4.9.2009

Hier können Sie den Live Chat mit Monika Gärtner-Engel am 4.9.2009 nochmal nachlesen.

20:51:22JoergWeidemann :Hallo und herzlich willkommen. Um ca. 21.45 Uhr beginnt hier der Chat mit Monika Gärtner-Engel. Unmittelbar nach dem Wahlspot in der ARD um 21.43 Uhr.

21:42:16MonikaGaertnerEngel :In wenigen Minuten wird der Wahlwerbespot gesendet, danach geht es los mit dem Livechat.

21:42:57EVRASIA :gibt es eine möglichkeit den spot online zu sehen?

21:44:24MonikaGaertnerEngel :Den Spot kann man sehen auf www.mlpd.de oder auf unserem Youtube-Kanal www.youtube.com/user/mlpdde

21:46:22MonikaGaertnerEngel :Der Chat geht eine Stunde bis 22.45 Uhr. Ich freue mich auf viele interessante Fragen!

21:47:53libertine :Liebe Monika,wíe steht ihr zu Stalin? Mir ist leider oft aufgefallen, dass MLPDler seine Rolle in ein geschöntes Licht rücken und Gräueltaten unter Stalin geleugnet werden. Bei kritischen Nachfragen werden diese oft als "antikommunistische Propaganda" abgetan. Im Grunde stehe ich der MLPD offen gegenüber, aber das ist wirklich ein Thema, welches mich bis jetzt eher abgeschreckt hat.

21:57:01MonikaGaertnerEngel :Die MLPD und ihre Vorläuferorganisationen hatten von Anfang an eine differenzierte Haltung zu Stalin. Das bedeutet, dass wir seine Verdienste würdigen, und seine Schwächen kritisieren. Zu den Verdiensten gehörte eine herausragende Rolle im Aufbau des ersten sozialistischen Staates der Welt. Ebenso, dass Stalin das sowjetische Volk führte im entscheidenden Schlag gegen den Hitlerfaschismus. Die Westmächte sind erst eingestiegen, als dieser aufopferungsvolle Kampf Hitler schon das Genick gebrochen hatte. Europa sähe heute anders aus, wenn es diesen Sieg nicht gegeben hätte. Stalin hatte auch wesentliche Fehler, vor allem hat er die kleinbürgerliche Bürokratie mit Bürokratie bekämpft und nicht die Massen mobilisiert. In der Zeit Stalins sind auch Verbrechen passiert, die wir schonungslos geiseln. Aber die Verdienste überwiegen die Schwächen. Vor allem aber müssen wir aus den Stärken und Schwächen des sozialistischen Aufbaus - dem historisch ersten Versuch, den Sozialismus aufzubauen - positive Schlussfolgerungen ziehen. Das hat die MLPD als Partei neuen Typs getan.

21:56:11HerneFreund :Bist du über das Kommunalwahlergebnis eigentlich enttäuscht

22:05:04MonikaGaertnerEngel :zu HerneFreund: Überhaupt nicht! Tatsächlich haben wir unsere parlamentarischen Ziele (Fraktionsstärke im Gelsenkirchener Stadtrat) nicht erreicht. Das bringt zum Ausdruck, dass sich die Situation gegenüber der letzten Wahl sehr stark verändert hat. 2004 hatten wir eine offene politische Krise, ein Aufschwung der Montagsdemonstrationsbewegung und der konzernübergreifenden Kämpfe. Inzwischen ist die Linkspartei entstanden, die viele Wähler auf sich gezogen hat. Außerdem sahen wir uns intriganten Wahlbehinderungen gegenüber, wie wir sie bisher nicht kannten. Allein sieben "kleine" Gruppen konkurrierten miteinander. All das hatte Auswirkungen auf das Stimmenergebnis. Dennoch hatte unser hervorragender Wahlkampf hervorragende Ergebnisse. Wir haben fast 50 neue Mitglieder gewonnen. Hunderte neue Kontakte, Freunde und Mitkämpfer gewonnen. Die Stimme, die ich im Stadtrat auch künftig habe, kann ich uneingeschränkt und kämpferisch als Sprachrohr der Bevölkerung nutzen. Darauf freue ich mich.

22:01:09Herne3 :Eben rief mich - ich bin MLPD Direktkandidat in Herne - eine Kollegin an, die in der IGBCE aktiv ist, auch die Linkspartei unterstützt: "Hast Du das auch gesehen, nicht dass Du Du das verpasst hast. Der Spot war echt gut". Nur so als kurze Rückmeldung...

22:01:43Milena :Guten abend Frau Gaertner-Engel! Ich haette gerne gewusst, warum sich die MLPD bewusst auf die Seite Palaestinas stellt, da ich bisher noch keine Stellungnahme zum Thema "Israel" finden konnte. Was hat es damit auf sich? Denn wie leider bekannt ist und auch momentan wieder aus der Politik hervor geht, scheint es fuer Deutschland immer wieder leichter zu sein, Palaestina zu unterstuetzen, wobei die Juden leider eher unbeachtet bleiben.

22:09:54MonikaGaertnerEngel :Zu Milena: Die Frage nach dem Verhältnis zu Israel hat für Deutsche natürlich eine besondere Brisanz angesichts der Verbrechen des Hitlerfaschismus gegenüber dem jüdischen Volk. Deswegen würdigt die MLPD den jüdischen Widerstand, trauert um die 6 Millionen Juden und zieht die Lehren aus diesen verheerenden geschichtlichen Erfahrungen. Das kann jedoch kein Grund sein, unkritisch gegenüber dem heutigen Staate Israel zu sein. Oft sind die Verbrechen des Hitlerfaschismus ein regelrechtes Totschlagargument gegen die berechtigte Kritik an der staatsterroristischen Politik Israels gegenüber dem palästinensischen Volk. Völkerrechtswidrige Landbesetzungen, die Verbannung der Palästinenser auf die unfruchtbarsten Gebiete, ihre besondere Ausbeutung und Unterdrückung, als das verdient unsere uneingeschränkte Solidarität. Deshalb vertreten wir auch auf unseren Wahlplakaten Freiheit für Palästina. Das schließt auch ein, mit allen fortschrittlichen Menschen in Israel - gerade aus der Menschenrechts- und Frauenbewegung - eng und solidarisch zusammen zu arbeiten.

22:07:04JohnDoe :Hallo! Wie stellt sich die MLPD zur online Durchsuchung von privaten Computern zur Terrorismus bekämpfung?

22:07:09JohnDoe :Noch eine Frage von meiner Seite, welche Stellung bezieht die MLPD im Bezug auf Urheberrecht und freiem Austausch von Daten (mp3, filmen, usw.) über das Internet?

22:13:37MonikaGaertnerEngel :zu JohnDoe: Es ist ein Witz, was unter der Flagge der Terrorismusbekämpfung alles verkauft wird. Weltweit wurde im Zuge dessen Programme entwickelt, um die bürgerlich demokratischen Rechte und Freiheiten drastisch einzuschränken. Im Grunde bereiten sich die imperialistischen Regierungen und Staaten auf Arbeiterkämpfe, auf Befreiungskämpfe und auf revolutionäre Zustände vor. Nicht nur die Onlinedurchsuchung, sondern auch die Vorratsdatenspeicherung zielen vor allen Dingen darauf ab, solche Kräfte zu bespitzeln. Es sei darauf hingewiesen, dass die wesentlichen "terroristischen Kräfte" wie Al Kaida ursprünglich vom CIA aufgebaut wurden.

22:15:39MonikaGaertnerEngel :Zur 2. Frage von JohnDoe: Wir begrüßen und verwenden selbst freie Software wie Linux oder Open-Office, oder GnuPG. An solchen Entwicklungen zeigt sich, wie viel produktiver ein freier, kollektiver Prozess der Entwicklung von Software ist, der zudem weltumspannend organisiert wird. Das zeigt auch die herausragenden Möglichkeiten, in vereinigten sozialistischen Staaten der Welt, die sich dieser heutigen revolutionären Produktivkräfte bedienen und sie nicht durch das Profitprinzip unterdrücken und einschränken.

22:15:45hallowach :Wie stehen sie zu Ernesto Guevara?

22:22:15MonikaGaertnerEngel :zu hallowach: Ché Guervara kämpfte für die Befreiung der Menschheit von Ausbeutung und Unterdrückung. Er kritisierte, dass Kuba sich in eine neue Abhängigkeit der damals schon sozialimperialistischen Sowjetunion begab. In den Herzen der Völker Lateinamerikas wird er als selbstloser Revolutionär immer einen Ehrenplatz haben. Seine Konzeption allein über Guerilla-Bewegungen unabhängig von einer revolutionären Situation revolutionäre Veränderungen herbeizuführen, war allerdings falsch und kostete ihn selbst 1967 das Leben. Er wurde vom Militär in Bolivien ermordet. Darin waren auch sowjetische Geheimdienste verwickelt. Ché Guevara bleibt als glühender Revolutionär ein großes Vorbild für die Jugend der Welt.

22:22:31globos :Wie steht die MLPD zu Atomkraft. Ist sie für oder gegen atomkraft

22:22:41MonikaGaertnerEngel :Zu Globus: Atomtechnologie ist heute schlicht und einfach nicht beherrschbar. Unter dem Diktat der Profitwirtschaft und unter militärstrategischen Gesichtspunkten wird sie in Deutschland - auch noch als Exportschlager - trotz tödlicher Gefahren forciert. Die heutigen Atomkraftwerke sind längst abgeschrieben, der penetrante Versuch, sie noch länger laufen zu lassen, bringt täglich Gewinne von 1 Million Euro. Außerdem geht es um die atomaren Waffen, die die NATO für sich beansprucht. Nachgewiesenermaßen sind tödliche Kindererkrankungen bereits im Umkreis "störungsfrei" laufender Atomkraftwerke signifikant höher. So wird selbst ohne SuperGAU mit dem Leben von Menschen gespielt. Es gibt die Alternative 100 Prozent erneuerbare Energien. Das ist unsere Forderung im Wahlkampf. Diese Forderung kann und muss im aktiven Widerstand, international koordiniert, erkämpft werden.

22:22:55Falk62 :Guten Abend Frau Gärtner-Engel, ich glaube kaum, das die Linkspartei eine ernste Konkurrenz für die MLPD ist, schade ist nur, das die MLPD nicht in Thüringen zur Landtagswahl angetreten ist, dann hätte ich zur Wahl eine echte Alternative gehabt. Nun meine Frage, warum ist denn die MLPD nicht in Thüringen angetreten (natürlich nach Vorbereitung)?

22:23:55MonikaGaertnerEngel :zu Falk62: Es ist eine Kräftefrage, wo wir zu Wahlen antreten. Derzeit konzentrieren wir uns auf die Offensive für den echten Sozialismus in Zusammenhang mit den Bundestagswahlen. Da hätten wir eine Landtagswahl in Thüringen nicht auch noch gepackt. Also: wir müssen stärker werden. Machen Sie mit?

22:23:58lemo :Guten Abend Frau Gärtner-Engel, was genau meint die MLPD mit dem Wahlslogan "Für die Befreiung der Frau" bzw. inwiefern ist die Frau unfrei und wie wollen sie diese Befreiung umsetzen?

22:34:10MonikaGaertnerEngel :zu lemo: Die doppelte Ausbeutung und Unterdrückung der Masse der Frauen ist im Kapitalismus systemimmanent. Die bürgerliche Familienordnung ist das unabdingbare Gegenstück zur Ausbeutung der Lohnarbeit. Daran ändern alle Phrasen oder auch tatsächlich erkämpfte Fortschritte in der Gleichberechtigung von Mann und Frau nichts. Deshalb ist Befreiung der Frau letztendlich eine Systemfrage. Zur Befreiung der Frau im Sozialismus gehören verschiedene Faktoren: Die Befreiung der Familie bzw. des persönlichen Zusammenlebens von den Zwängen und Abhängigkeiten als Wirtschaftsgemeinschaft, d.h., dass sie nur noch auf Freiwilligkeit und Liebe beruhen. Ein weiterer Faktor ist die Möglichkeit als Frau uneingeschränkt Erwerbstätigkeit, Kinder/Familie und gesellschaftliches Engagement verwirklichen zu können. Zum Klassenkampf im Sozialismus gehört aber auch, die Jahrtausende alte Traditionen der angeblichen Minderwertigkeit der Frau, ihre Unterordnung unter den Mann und die Ausbeutung ihrer Sexualität in Massenauseinandersetzungen bewusst zu machen, zu attackieren und zu überwinden. Wir haben ein tolles Buch dazu geschrieben: "Neue Perspektiven für die Befreiung der Frau - eine Streitschrift". Erhältlich überall im Buchhandel oder unter www.people-to-people.de

22:30:07DirkausEssen :Einen schönen guten Abend und viele Nutzer und Leser für diese neue Möglichkeit wünsche ich aus Essen. Mit ist aufgefallen, dass es außer der MLPD wenig Leute gibt, die aus den Erfolgen, aber auch Problemen der früheren sozialistischen Länder schöpferisch lernen, oder lernen wollen. Und neue Ideen entwickeln. Obwohl kaum einer mit dem Kapitalismus zufrieden ist. Wie siehst Du das ?

22:32:34MonikaGaertnerEngel :Zu DirkausEssen: Das stimmt! Das kommt daher, dass die eigentlich alle mit dem Kapitalismus verheiratet sind. Es ist wirklich charakteristisch für die MLPD, über dieses System hinaus zu denken und aus den sozialistischen Erfahrungen, aus den Siegen und Niederlagen zu lernen. Alle, die das interessiert, sind herzlich willkommen, in der MLPD oder besonders jetzt in den Wählerinitiativen für die Kandidaten. Das ist auch ein Stück Sozialismus live.

22:32:58HerrEden :Ich bin gerade erst auf die Partei aufmerksam geworden. Kann mir jemand in wenigen Worten erklären, was hinter dem Schlagwort "Sozialismus" für Änderungen an unsere Gesellschaft angedacht sind? Planwirtschaft etwa?

22:33:01Falk62 :Wie stellt sich die MLPD die weitere Gestaltung der Politik in der BRD vor? Welche langfristigen Ziele sollen erreicht werden?

22:36:44MonikaGaertnerEngel :zu HerrEden und Falk62: Im Sozialismus ist vor allem das Grundprinzip der gesellschaftlichen Funktionsweise und Machtverhältnisse verändert: Nicht der Profit sondern der Mensch steht im Mittelpunkt. die heutigen Gesellschaften haben eine ungeheure Produktivität. Wir sehen aber in der Weltwirtschaftskrise, wie 55 Billionen US-Dollar einfach vernichtet werden. Mit einem Bruchteil könnte der Hunger auf der Welt überwunden werden. Politisch bedeutet Sozialismus vielfältigste und weitreichende Demokratie für die Masse der Bevölkerung, allerdings Unterdrückung jeglicher Bestrebung, andere auszubeuten und die alten kapitalistischen Machtverhältnisse wieder herzustellen.

22:33:33EVRASIA :guten abend, wie steht die mlpd zu maos drei welten theorie?

22:43:16MonikaGaertnerEngel :zu EVRASIA: Die "Drei-Welten-Theorie" wurde von Mao-Tsetung nicht als strategische Konzeption entwickelt, sondern als taktische Frage in einem bestimmten historischen Zusammenhang. Erst nach seinem Tod wurde daraus von seinen revisionistischen Nachfolgern eine strategische Konzeption entwickelt. Diese leugnet die führende Rolle des Proletariats. Statt das internationale Proletariat und die unterdrückten Völker zusammenzuschließen, propagierten sie Bündnisse mit kleineren kapitalistischen und imperialistischen Ländern gegen die beiden Supermächte USA und Sowjetunion. Damit wurde der Kampf um den Sozialismus über Bord geworfen, der Klassenkampf des Proletariats ausgeschaltet und der Befreiungskampf in vielen Ländern im Stich gelassen, z.B. im Iran.

22:37:03JohnDoe :Danke für Ihre Antworten Frau Gärtner-Engel, ich möchte nur noch gerne von Ihnen wissen welche Staaten Sie zu den vereinigten sozialistischen Staaten zählen? Habe im letzten Jahr 8 Monate in Peking/Shanghai gearbeitet und da ist es ja mit dem freien Austausch nicht weit her. Dort wird sämtlicher Internetverkehr gefiltert - das kann es ja nun auch nicht sein. In Kuba wo ich schon 2 mal im Urlaub war sind die Leute so arm dass das Thema Computer sowieso nicht aktuell ist. ???

22:37:06Milena :Wie steht die MLPD zu dem ex-sozialistischen Staat Jugoslawien? Ist das Grundkonzept der MLPD in etwa das selbe, wie der Sozialismus Tito's?

22:41:18MonikaGaertnerEngel: Zu JohnDoe und Milena: Die vereinigten sozialistischen Staaten der Welt sind kein Sammelsurium sich heute selbst sozialistisch nennender Staaten. Es gibt heute kein sozialistisches Land auf der Welt. Das Jugoslawien Titos war übrigens das erste vorher sozialistische Land, in dem der Kapitalismus restauriert wurde. Die vereinigten sozialistischen Staaten der Welt sind die künftig notwendige Antwort auf die Internationalisierung der kapitalistischen Produktionsweise, in der die sozialistische Revolution kaum mehr in einem Lande isoliert erfolgen kann.

22:40:59JohnDoe :Wieso wird denn jetzt meine Folgefrage nicht mehr zugelassen? Zensur? Na kommt schon so schlimm war das ja nun nicht, normale Diskussion!

22:41:16MonikaGaertnerEngel :Hier geht es nicht um Zensur. Ich will mir nur die Zeit nehmen Eure Fragen auch gründlich zu beantworten. Inzwischen ist deine Frage ja auch Veröffentlicht und beantwortet.

22:41:32JohnDoe :Danke! :)

22:43:06SozialeMarktwirtschaft :Prüft die Stasi gerade meine Anfrage ???

22:49:53Falk62 :Die Frage nach der Stasi ist ja genauso lächerlich wie der Begriff "s o z i a l e M a r k t w i r t s c h a f t" oder?

22:43:43MonikaGaertnerEngel :zur Stasi kann ich dir leider keine Antwort geben. Das überschreitet meine Kenntnisse.

22:44:16Falk62 :Wie steht die MLPD zu Michael Gorbatschow?

22:47:55MonikaGaertnerEngel :zu Falk62: In der Sowjetunion herrschte seit 1956 kein Sozialismus mehr. die Restauration des Kapitalismus entwickelte eigene Gesetzmäßigkeiten, die zur Ausbeutung und Unterdrückung der Arbeiterklasse in der SU führte und eine sozialimperialistische Politik entwickelte. Letztendlich war dieser staatsmonopolistische Kapitalismus neuen Typs jedoch dem westlichen Imperialismus unterlegen und ging zugrunde. Michael Gorbatschow war der Protagonist für den offene Wiederherstellung kapitalistischer Verhältnisse. Ihm wird fälschlich oft die Wiedervereinigung in Deutschland zugeschrieben. Das ist aber das Verdienst der demokratischen Volksbewegung in der ehemaligen DDR.

22:48:06deejay :Ist www.mlpd.de gerade zusammengebrochen? Zuviele Aufrufe nach dem Spot eben?

22:48:46MonikaGaertnerEngel :Zu Beginn dieses Chats ist tatsächlich die mlpd.de wegen der vielen Zugriffe zusammengebrochen. So viele gleichzeitige Zugriffe hatten wir noch nie auf der Webseite. Jetzt läuft alles wieder, vielen Dank für diesen Besucherrekord.

22:49:35globos :Wie steht die MLPD zu Massentierhaltung und Tierversuchen?

22:53:03MonikaGaertnerEngel :Zu globos: Wir vertreten eine Position der Einheit von Mensch und Natur und die Praktizierung von Kreislaufwirtschaft. Dazu gehört auch respektvoller Umgang mit anderen Lebewesen und die Berücksichtigung der ökologischen Gesetzmäßigkeiten. Massentierhaltung ist in der praktizierten Form eine perverse Produktionsmethode, die zum Beispiel Lebensmittel nicht als Gebrauchswert, sondern als Ware und Profitquelle produziert. In dieser Weise ist sie abzulehnen. Tierversuche werden in der gleichen Motivation durchgeführt, sind aber u.U. nicht generell zu vermeiden und abzulehnen.

22:51:27uniteandfight :Jetzt auf Pro7: Die MLPD / Stefan Engel (Kandidat der MLPD wird kurz vorgestellt) - Mehr Infos: http://www.rf-news.de/2009/kw36/02.09.09-mlpd-bei-focus-tv

22:55:05MonikaGaertnerEngel :Unsere Stunde ist um! Danke für die vielfältigen Fragen und die spannende Diskussion mit euch. Wir konnten in der Kürze der Zeit nicht alle Fragen beantworten, vor allem nicht mehrfache Nachfragen. Den nächsten Livechat gibt es am Mi, den 16.9. um 17.54 Uhr mit Gabi Gärtner. Das Protokoll des Chats wird morgen auf www.mlpd.de veröffentlicht.

Artikelaktionen

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...