Solidarität mit den streikenden Eisenbahnern

»Solidarität mit den streikenden Eisenbahnern«, so titelt ein aktuelles Flugblatt der MLPD, das seit heute bundesweit vor Betrieben und in Wohngebieten verbreitet wird. Die MLPD versichert den Streikenden ihre uneingeschränkte Solidarität: »Alle Beschäftigten bei der Bahn sind von den Minusrunden der letzten Jahre betroffen. Um so wichtiger ist es jetzt, dass der Kampf der GDL von allen Bahnbeschäftigten aktiv unterstützt wird.« Das Flugblatt fordert auf: »Unterstützt die Streikenden mit Solidaritätserklärungen aus Betrieben aller Branchen, besucht sie bei ihren Aktionen und helft mit die Gewerkschaften wieder zu Kampforganisationen für die Interessen der Arbeiter und Angestellten zu machen!«

Besonderes Gewicht legt die MLPD auf die Frage nach einem vollständigen und allseitigen, gesetzlichen Streikrecht: Das Urteil des Arbeitsgerichts Chemnitz »bedeutet eine weitere Einschränkung des ohnehin in Deutschland kastrierten Streikrechts. Selbst in Tariffragen soll die Arbeiterklasse demnach nur noch dann streiken dürfen, wenn die Konzerne keine „erheblichen wirtschaftlichen Schäden“ davontragen. Was aber sollen Streiks erreichen, die den Konzernvorständen nicht mehr schaden?«

 

 

Das komplette Flugblatt kann man hier als PDF-Datei lesen oder herunterladen:

Seite 1

Seite 2

 

Auf www.rf-news.de ist der Hauptartikel als Thema des Tages zu lesen.

Artikelaktionen

Grundatzdebatte

Texte der MLPD zur DKP

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...