3. Für ein uneingeschränktes Streikrecht!

Während es in Deutschland vollkommen legal ist, Tausende Arbeitsplätze aus reinem Profitinteresse zu vernichten, werden Arbeiterkämpfe kriminalisiert, weil es für die Arbeiter nur ein eingeschränktes Koalitionsrecht gibt.
3. Für ein uneingeschränktes Streikrecht!

Polizeieinsatz gegen den Infineon-Streik in München

Während es in Deutschland vollkommen legal ist, Tau sende Arbeitsplätze aus reinem Profitinteresse zu vernichten, werden Arbeiterkämpfe kriminalisiert, weil es für die Arbeiter nur ein eingeschränktes Koalitionsrecht gibt.

Bei Infineon in München und beim Ver.di-Streik in Osnabrück wurde sogar Polizei gegen Streikende eingesetzt. Doch die Arbeiterklasse hat sich wiederholt auch das Streikrecht genommen, das sie brauchte - so beim Bergarbeiterstreik 1997 oder dem Opel-Streik in Bochum im Oktober 2004.

Um wirkungsvoller für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen, um jeden Arbeits- und Ausbildungs- platz, gegen arbeiter- und volksfeindliche Gesetze kämpfen zu können, brauchen wir ein vollständiges und allseitiges gesetzliches Streikrecht. So wie es in anderen Ländern - zum Beispiel in Frankreich, Spanien, Portugal, Slowenien oder Italien - schon lange existiert. Um eine Regierung zum Rücktritt zu bewegen, braucht die Arbeiterklasse auch das Recht auf Generalstreik!

Artikelaktionen

MLPD vor Ort
MLPD vor Ort Landesverband Nord Landesverband Nordrhein-Westfalen Landesverband Ost Landesverband Rheinland-Pfalz Hessen Saarland Landesverband Baden-Württemberg Landesverband Bayern
In Deutschland ist die MLPD in über 450 Städten vertreten.
Hier geht es zu den Kontaktadressen an den Orten.
Mehr...